Møllehøj

Der Møllehøj ist mit 170,86m die höchste natürliche Erhebung Dänemarks. Um den höchsten dänischen Punkt gab es in der Vergangenheit einige Verwirrung. Bis 1847 galt der 147m hohe Himmelbjerget als höchster Berg Dänemarks. Danach galt der Yding Skovhøj (170,77m) als Dänemarks Gipfel. 1953 wurde diese Ehre dem Ejer Bavnehøj (170,35m) zu Teil, da der Gipfel des Yding Skovhøj ein menschgemachtes Hügelgrab ist und damit nicht “natürlich”. 2005 dann ergaben neue Messungen, dass der unscheinbare Møllehøj mit 170,86m der höchste natürliche Punkt Dänemarks ist.

Der Møllehøj ist der erste europäische Gifel, den ich ab meiner Wohnung in Berlin mit eigener Muskelkraft erklimme. Nach 9 Tagen und 800km auf dem Rad entlang Havel, Elbe, Nord-Ostsee-Kanal, Oschsenweg und Ostsee erreiche ich den Hügel, auf dem sich ein Bauernhof befindet. Die höchste Stelle markiert ein alter Mühlstein, der von einer Mühle stammt, die dort mal stand.

Höchster Berg von Dänemark | Kommentieren